Logo
Logo
Logo
Privatpraxis für
Physiotherapie
Thomas Meisel
Privatpraxis für Physiotherapie
Thomas Meisel
Privatpraxis für Physiotherapie
Thomas Meisel

Das Konzept

Thomas Konzept 600px

Die Motivation, eine Ausbildung zum Physiotherapeuten zu machen, nachdem ich lange als Schreiner gearbeitet hatte, resultierte aus meiner Beschäftigung mit der chinesischen Kampfkunst.

Mit Mitte zwanzig fing ich durch „Zufall“ mit dem Training von Shaolin Kung Fu und Yang Taiji an und merkte schnell, dass dies genau das Richtige für mich war und immer noch ist.

Neben dem körperlichen Aspekt des Trainings interessierte ich mich vor allem schnell auch für die philosophischen und religiösen Verbindungen zum Daoismus und Buddhismus. Nach langen Jahren des äußeren und inneren Übens ist Kung Fu und Taiji eine Lebenseinstellung für mich geworden.

Den Weg zur Physiotherapie fand ich aus dem Wunsch heraus, meine Passion mit einem Beruf zu verbinden. So entschied ich mich, eine Ausbildung zum Physiotherapeuten zu machen, um mehr über die Verbindung zwischen Körper, Geist und Bewegung zu lernen.

Nach einigen Umwegen schloss ich dann 2005 meine Ausbildung zum Physiotherapeuten mit dem Staatsexamen und Auszeichnung ab. Viele Fortbildungen folgten, von denen ich vor allem die Fortbildung zur Manuellen Therapie beim IfK unter Thorsten Kristant hervorheben möchte.

Der nächste logische Schritt für mich war dann eine Ausbildung in Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM). Für einen Physiotherapeuten bietet sich dabei vor allem die Tuina an. 2011 absolvierte ich die Grundausbildung, 2014 die Diplom-Ausbildung in Tuina und 2017 auch noch eine Akupunktur-Ausbildung am Shenmen-Institut in Düsseldorf.

Mein Konzept: Ich verbinde meine schulmedizinische Ausbildung in Physiotherapie und Manueller Therapie mit meiner Ausbildung in Traditioneller Chinesischer Medizin und habe damit die Möglichkeit, ihre Beschwerden aus zwei ganz verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Dabei nehme ich mir Zeit, Ihnen zuzuhören und die Ursachen und Zusammenhänge Ihrer Erkrankung zu ergründen und zu erklären.

Grundlage dabei ist die sorgfältige Befundung ihrer Beschwerden aus physiotherapeutischer und aus Sicht der TCM. Daraus kann ich dann eine effektive Therapie entwickeln, mit der wir gemeinsam an Ihrem Heilungsprozess arbeiten können – das ist im besten Sinne ganzheitlich.

Thomas Konzept 750px

Die Motivation, eine Ausbildung zum Physiotherapeuten zu machen, nachdem ich lange als Schreiner gearbeitet hatte, resultierte aus meiner Beschäftigung mit der chinesischen Kampfkunst.

Mit Mitte zwanzig fing ich durch „Zufall“ mit dem Training von Shaolin Kung Fu und Yang Taiji an und merkte schnell, dass dies genau das Richtige für mich war und immer noch ist.

Neben dem körperlichen Aspekt des Trainings interessierte ich mich vor allem schnell auch für die philosophischen und religiösen Verbindungen zum Daoismus und Buddhismus. Nach langen Jahren des äußeren und inneren Übens ist Kung Fu und Taiji eine Lebenseinstellung für mich geworden.

Den Weg zur Physiotherapie fand ich aus dem Wunsch heraus, meine Passion mit einem Beruf zu verbinden. So entschied ich mich, eine Ausbildung zum Physiotherapeuten zu machen, um mehr über die Verbindung zwischen Körper, Geist und Bewegung zu lernen.

Nach einigen Umwegen schloss ich dann 2005 meine Ausbildung zum Physiotherapeuten mit dem Staatsexamen und Auszeichnung ab. Viele Fortbildungen folgten, von denen ich vor allem die Fortbildung zur Manuellen Therapie beim IfK unter Thorsten Kristant hervorheben möchte.

Der nächste logische Schritt für mich war dann eine Ausbildung in Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM). Für einen Physiotherapeuten bietet sich dabei vor allem die Tuina an. 2011 absolvierte ich die Grundausbildung, 2014 die Diplom-Ausbildung in Tuina und 2017 auch noch eine Akupunktur-Ausbildung am Shenmen-Institut in Düsseldorf.

Mein Konzept: Ich verbinde meine schulmedizinische Ausbildung in Physiotherapie und Manueller Therapie mit meiner Ausbildung in Traditioneller Chinesischer Medizin und habe damit die Möglichkeit, ihre Beschwerden aus zwei ganz verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Dabei nehme ich mir Zeit, Ihnen zuzuhören und die Ursachen und Zusammenhänge Ihrer Erkrankung zu ergründen und zu erklären.

Grundlage dabei ist die sorgfältige Befundung ihrer Beschwerden aus physiotherapeutischer und aus Sicht der TCM. Daraus kann ich dann eine effektive Therapie entwickeln, mit der wir gemeinsam an Ihrem Heilungsprozess arbeiten können – das ist im besten Sinne ganzheitlich.

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag nach Vereinbarung.

 

Terminvereinbarung

Telefon: 0201 - 799 855 916

E-Mail: praxis@physiotherapie-essen-haarzopf.de

 

Chinesisches Schriftzeichen Gesundheit © Kellerkind / Adobe Stock

Thomas Meisel

Physiotherapeut seit 2005 

Fortbildungen:

  • 2005 Manuelle Lymphdrainage
  • 2005 Seminarleiter Autogenes Training
  • 2009 Manuelle Therapie
  • 2009 Gerätegestütze Krankengymnastik
  • 2011 Tuina-Therapeut (TCM)
  • 2012 Seminarleiter Progressive Muskelrelaxation
  • 2014 Diplom-Tuina-Therapeut (TCM)
  • 2014 Faszien-Distorsion-Modell, Teil I
  • 2017 Akupunktur (TCM)

außerdem: Lehrer für Taiji und Qigong seit 1998

Privatpraxis für Physiotherapie
Thomas Meisel
Hatzper Str. 210
45149 Essen-Haarzopf

Anfahrtskizze

Öffnungszeiten:
Mo - Fr nach Vereinbarung
Telefon: 0201 - 799 855 916

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Praxis RGB 600

­
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.